Jungheinrich: Überraschende Bad News – Aktie stürzt ab

von (mh)  /   23. Juli 2019, 11:33  /   unter Dividenden-Aktien, Small Caps  /   Keine Kommentare

Damit hatten Investoren nicht gerechnet: Die vom SDAX-Mitglied am Montagabend nach XETRA-Schluss lancierte Gewinnwarnung lässt die Jungheinrich-Aktie (WKN: 621993) heute einbrechen. Die Vorzugsaktien eröffnen mit einem heftigem Gap Down bei 22,06 Euro und geben im Tagesverlauf immer weiter nach. Der Titel führt mit -9,27% heute das Verlierer-Ranking im SDAX an. 

Das EBIT wird 2019 nach aktualisierter Einschätzung von Jungheinrich zwischen 240 Millionen Euro und 260 Millionen Euro liegen. Bisher ging das Management von 275 Millionen Euro bis 295 Millionen Euro aus. Wie bei so vielen deutschen Unternehmen, die in den letzten Wochen ihre Aktionäre mit eingestampften Gewinnaussichten verschreckten, macht auch Jungheinrich die „spürbare Konjunkturabkühlung“ verantwortlich.

Weiterlesen

Microsoft: Das ist jetzt noch drin beim US-Börsen-Primus

von (mh)  /   22. Juli 2019, 17:24  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Nicht etwa Amazon (WKN: 906866) oder Apple (WKN: 865985), sondern Microsoft (WKN: 870747) ist der König an den US-Börsen. Das von Bill Gates und Paul Allen gegründete Unternehmen glänzt mit fantastischen Quartalszahlen und Anleger schicken das Papier auf immer neue Rekordhochs. Auch heute kennt die Aktie anfangs wieder nur den Weg nach oben um +1,60% auf 138,80 US-Dollar Richtung Rekordstand. 

Mit dem Anstieg auf 138,90 US-Dollar hat Microsoft am 15. Juli ein neues All-Time-High erreicht. Das bisherige Verlaufshoch markierte die Aktie am Freitag bei 140,67 US-Dollar. Für das im Juni beendete Gesamtjahr bilanziert der Hightech-Riese einen Umsatz in Höhe von 125,8 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn nach Steuern von 39,2 Milliarden US-Dollar oder 5,06 US-Dollar pro Microsoft-Aktie. An der Börse wird Microsoft mit fast 1,1 Billionen US-Dollar Börsenwert gehandelt.

Weiterlesen

Tom Tailor: Gibt es ein Happy End?

von (mh)  /   22. Juli 2019, 8:00  /   unter Small Caps  /   Keine Kommentare

Die Aktie von Tom Tailor (WKN: A0STST) wird zum Spielball von Spekulanten: Das Papier machte am Freitag einen Satz nach oben um +83,51% auf 1,78 Euro. Von Unternehmensseite gibt es jedoch keine kursrelevanten Ad-hoc-Mitteilungen wie desöfteren in jüngster Vergangenheit. Die letzte News gab es vor rund einer Woche für Mode-Begeisterte zur Star-Kollaboration mit Nena und ihrer Tochter Larissa, die eine Herbstkollektion designen werden. 

Die einzigen relevanten News sind Stimmrechtsmitteilungen. Demzufolge hat der Fosun-Konzern seine Beteiligung an Tom Tailor per 12. Juli mehr als verdoppelt. Dem Handelskonglomerat rund um den Multimilliardär Guo Guangchang gehören nun rund 77% an der Modekette. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen ist es nicht unwahrscheinlich, dass Leerverkäufer für die Kursturbulenzen verantwortlich sind. Hinter den Kulissen geht es hoch her. Gibt es ein Happy End?

Weiterlesen

Red Robin Gourmet Burgers: Das offizielle Übernahmeangebot ist da!

von (sh)  /   19. Juli 2019, 19:29  /   unter Small Caps  /   Keine Kommentare

Bereits vor wenigen Wochen habe ich an dieser Stelle über ein bevorstehendes offizielles Übernahmeangebot bei der Aktie der Fastfoot-Kette Red Robin Gourmet Burgers (WKN: 663749) berichtet. Seinerzeit sprang die Aktie aufgrund der entsprechenden Meldungen deutlich nach oben, gab die Kursgewinne anschließend jedoch zum größten Teil wieder ab. Zudem notierte sie beständig deutlich unter dem angekündigten Übernahmepreis von 40 US-Dollar je Aktie.

Nun hat der Großaktionär Vintage Capital Management den damaligen Ankündigungen jedoch Fakten folgen lassen und tatsächlich eine Übernahmeofferte über 40 US-Dollar je Aktie vorgelegt. Natürlich springt die Aktie daraufhin heute erneut deutlich an und notiert aktuell bei rund 34 US-Dollar, was einem Kurssprung um ca. +11% entspricht. Einerseits können sich die Anteilseigner über diesen Kurssprung natürlich freuen.

Weiterlesen

Continental: Bullen und Bären treiben es auf die Spitze

von (sh)  /   19. Juli 2019, 19:24  /   unter Dividenden-Aktien  /   Keine Kommentare

Den Autobauern – besonders auch den deutschen wie BMW, Daimler oder auch VW – geht es derzeit alles andere als gut. Und wie immer, wenn es den Autobauern schlecht geht, setzen sie ihre Zulieferer unter Druck. Folglich leiden schon seit einiger Zeit auch die Autozulieferer wie Schaeffler, Leoni, Hella oder auch Continental (WKN: 543900). So hat die Conti Aktie sich gegenüber ihren Höchstständen inzwischen schon mehr als halbiert.

Dies führt natürlich automatisch dazu, dass viele Anleger die Aktie günstig finden und einsteigen möchten. Aber ist der Titel wirklich günstig, nur weil sich der Aktienkurs halbiert hat? Schauen wir uns das doch mal an! So erzielte Continental im Geschäftsjahr 2018 noch einen Jahresumsatz von gut 44,4 Mrd. Euro sowie einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von gut 4,0 Mrd. Euro. Dies entsprach einem Umsatzwachstum von ca. +0,9% sowie einem EBIT-Rückgang um ca. -12,2%.

Weiterlesen

IBM: Analyst bezeichnet Konzern als „Zombie“-Unternehmen

von (sh)  /   19. Juli 2019, 19:08  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   2 Kommentare

Obwohl IBM (WKN: 851399) gestern besser als erwartete Quartalszahlen vorlegen und die Aktie in der Folge deutlich zulegen konnte, bezeichnet der Analyst Keith Fitz-Gerald den Konzern als „Zombie“-Unternehmen. Als „Zombies“ werden dabei in der Finanzbranche Firmen bezeichnet, die eigentlich schon tot sind und nur durch besondere Umstände noch am Leben gehalten werden. So gesehen könnte man also die Commerzbank als „Zombie“-Bank bezeichnen.

Denn ohne die entsprechende Staatshilfen wäre die Bank wohl längst pleite und somit vom Markt verschwunden. Besonders viele „Zombies“ gibt es dabei in Japan, da die dortige Regierung keine Insolvenzen von Banken und/oder Großkonzernen akzeptieren wollte. Wie aber kommt der Analyst Keith Fitz-Gerald dann darauf, dass ausgerechnet IBM ein solch „wandelnder Toter“ sein könnte? Schauen wir uns das doch einmal selbst an!

Weiterlesen

Heidelberger Druck: Schluss mit lustig – 60-Cent-Alarm-Kursziel!

von (mh)  /   19. Juli 2019, 13:36  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Rendez-Vous mit der 1-Euro-Marke: Die Heidelberg-Aktie (WKN: 731400) touchiert heute den Euro und macht erst kehrt bei 1,003 Euro. Damit schrammt der Traditionskonzern haarscharf an der Pennystock-Blamage vorbei. Das letzte Mal, dass der SDAX-Titel mit Kursen von unter 1 Euro Bekanntschaft machte, war im Dezember 2012. 

Heute packt das Researchhaus Warburg den Analysten-Hammer aus. In einer aktualisierten Studie sieht Warburg den fairen Wert der Heidelberg-Aktie bei gerade einmal 0,60 Euro. Das Bankhaus Metzler zieht nach und senkt sein Kursziel von 1,10 auf 0,90 Euro. Ausschlagebend ist eine große Enttäuschung nach Vorlage der vorläufigen Halbjahres-Zahlen am Mittwoch.

Weiterlesen

Wirecard mit Wow-News: 4.000 ALDI-Filialen als Partner

von (mh)  /   19. Juli 2019, 10:38  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Das hören Wirecard-Aktionäre (WKN: 747206) sehr gerne: Wie das Unternehmen heute mitteilt, werden Wirecard und ALDI künftig gemeinsame Sache machen. Beide Konzerne haben eine unverbindliche Absichtserklärung über eine deutschlandweite Zusammenarbeit getroffen. Sowohl in Filialen von ALDI Nord wie auch von ALDI Süd wird Wirecard in Zukunft für reibungslosen Zahlungsverkehr sorgen. 

Konkret wird Wirecard „im Rahmen der Partnerschaft die Abwicklung sämtlicher Zahlungen mit Kreditkarten und internationalen Debitkarten in allen ALDI Filialen in Deutschland übernehmen.“ Vorbehaltlich dem endgültigen Vertragsabschluss wird Wirecard seine Technologie damit in ein Netz von mehreren tausend Filialen hierzulande bringen. ALDI Nord verfügt nach eigenen Angaben über „mehr als 2.300 Filialen“. Von ALDI Süd gibt es etwa 1.900 Filialen.

Weiterlesen

eBay schwimmt im Geld, die Aktionäre dürfen sich freuen!

von (sh)  /   18. Juli 2019, 12:02  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Ich habe an dieser Stelle erst vor rund einem Monat auf die Aktie des Online-Auktionshauses eBay (WKN: 916529) hingewiesen. Aus meiner Sicht ist der Titel eine perfekte Aktie, wenn es tatsächlich zu einer Rezession kommen sollte. Da sich die Anzeichen für eine solche Rezession derzeit mehren, ist natürlich auch die Aktie noch interessanter geworden. Zumal der Konzern dann gestern Abend, anders als die lange gehypte Netflix, mit seinen vorgelegten Quartalszahlen zu überzeugen wusste.

Während Analysten und Anleger nämlich nur mit einem Quartalsumsatz von 2,68 Mrd. US-Dollar sowie einem bereinigten Gewinn je Aktie von 0,62 US-Dollar rechneten, konnte der Konzern einen Quartalsumsatz von 2,69 Mrd. US-Dollar sowie einen bereinigten Gewinn je Aktie von 0,64 US-Dollar vermelden und somit die Umsatz- und Gewinnschätzungen leicht übertreffen. Etwas weniger schön war da schon der Ausblick auf das bereits laufende dritte Quartal.

Weiterlesen

zooplus: Aktie kippt weg – das ist an den Zahlen faul!

von (mh)  /   18. Juli 2019, 11:51  /   unter Small Caps, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Die am Donnerstag gemeldeten vorläufigen Zahlen der zooplus AG (WKN: 511170) können Anleger nicht beeindrucken. Die zooplus-Aktie zeigt sich schwach und beschleunigt den Kursverlust auf mehr als -4% auf unter 115 Euro. Dabei gibt es gleich mehrere Punkte, die Anlegern auffallen. 

Konkret meldet zooplus heute für das erste Halbjahr ein Umsatzplus um +13% von 643 Millionen Euro auf 727 Millionen Euro. Für 2019 geht „Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte“ nach wie vor von einem Umsatzwachstum zwischen 14% und 18% aus. Ergebnis- und Cashflow-Zahlen teilt das Unternehmen nicht mit.

Weiterlesen

Simple Follow Buttons