Cancom: „Hochprofitable“ Akquisition im UK!

von (mh)  /   14. Oktober 2019, 16:30  /   unter Dividenden-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Cancom SE (WKN: 541910) setzt ihre Akquisitionsstrategie fort. So wird der Wettbewerber Novosco Teil des TecDAX-Konzerns. Laut Informationen in der heutigen Meldung stärke die Übernahme das „Managed-Services-Geschäft und die internationale Präsenz“. Der Anschluss an die Cancom-Gruppe soll eine positive Auswirkung auf die Gewinnmargen des Münchner Cloudspezialisten haben, so Cancom.

Cancom gewinnt mit der Übernahme der Novosco Group ein „hochprofitables Geschäft“. Das Gesamtvolumen des Zukaufs betrage rund 70 Millionen Britische Pfund, teilte Cancom mit. Der Schritt, das Unternehmen aus dem Vereinigten Königreich zu übernehmen, führe „zu einer dynamischen Erhöhung der jährlich wiederkehrenden Service-Umsätze“, so Cancom weiter.

Weiterlesen

Facebook: Zahlt der Branchenchampion bald Dividende?

von (mh)  /   14. Oktober 2019, 11:54  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Mit Gruppen-Stories testet Instagram laut Medienberichten gerade ein neues Feature. Damit könnte das Teilen von Stories auf ausgewählte Gruppen eingegrenzt werden. Die Tochter des Facebook-Konzerns (WKN: A1JWVX) ist aktuell das Aushängeschild für den Social-Media-Giganten mit einer Marktkapitalisierung von 530 Milliarden US-Dollar, der damit noch immer der unbestrittene Branchenchampion ist. 

Während die Instagram-Plattform weiter signifikante Wachstumszahlen verzeichnet, will Facebook das Ökosystem seiner Netzwerke weiter ausbauen und mittels langfristig angelegter Technologie-Initiativen in den Feldern Künstliche Intelligenz und Virtual Reality wachsen. Bei allen Wachstumszahlen  – siehe das Umsatzplus auf Konzernebene von 28% im zweiten Quartal – stellt sich Investoren die Frage nach einer Dividende.

Weiterlesen

Metro: Verkauf von China-Geschäft bringt 1 Milliarde Cash

von (mh)  /   14. Oktober 2019, 7:55  /   unter Dividenden-Aktien  /   Keine Kommentare

Wie am Freitag berichtet, verkauft die Metro AG (WKN: BFB001) ihre „gesamte indirekte Beteiligung an Metro China“ an den führenden chinesischen Einzelhändler Wumei. Die Transaktion bringt der Metro AG einen Netto-Mittelzufluss von rund 1,0 Milliarde Euro. Zusätzlich wird Metro künftig an der Wumei-Tochter beteiligt sein. In China besitzt Metro mit 96 Wholesale-Märkten fast so viele Standorte wie in Deutschland (103) und Frankreich (98).

Der Großhandelsspezialist aus Düsseldorf steht nach wie vor im Zeichen der Repositionierung seiner Aktivitäten im Bereich des internationalen Großhandels mit Food- und Nonfood-Waren. Nun sollen zusätzlich Sparmaßnahmen eingeleitet werden, worüber Metro Ende September informierte. Die Metro-Gruppe wird durch „einmalige Aufwendungen“ zwischen 30 bis 65 Millionen Euro belastet, die wiederum „wiederkehrende Einsparungen“ im mittleren zweistelligen Millionenbereich in den Folgejahren ermöglichen sollen.

Weiterlesen

Shop Apotheke Europe: Geschäftszahlen können sich sehen lassen

von (sh)  /   11. Oktober 2019, 16:48  /   unter Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Bereits heute früh um 7:00 Uhr veröffentlichte Shop Apotheke Europe (WKN: A2AR94) seine aktuellen vorläufigen Neunmonatszahlen. Demnach erzielte der Konzern in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2019 einen Gesamtumsatz in Höhe von 509 Mio. Euro, was einer Steigerung um +31% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Dabei wuchs der Umsatz in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) nur um +26,3%, wohingegen er international nahezu, um +80%, explodierte. Das organische Umsatzwachstum lag bei guten +28%.

Isoliert betrachtet ergab sich somit für das dritte Quartal 2019 ein Umsatzwachstum um +30%, von 131,3 auf zuletzt 170,7 Mio. Euro gegenüber dem dritten Quartal 2018. Gegenüber dem zweiten Quartal reichte es immer noch für eine Umsatzsteigerung um +4,3%. Schon aufgrund des saisonal bedingt höheren Bestellvolumens rechnet das Management auch im bereits laufenden vierten Quartal mit weiterem Wachstum. Daher hat der Vorstand die eigenen Prognosen, die einen Jahresumsatz von rund 700 Mio. Euro vorsehen, nochmals bestätigt.

Weiterlesen

Rational: Warum schmeißt der Finanzvorstand hin?

von (sh)  /   11. Oktober 2019, 16:46  /   unter Dividenden-Aktien  /   Keine Kommentare

So etwas hat man beim Hersteller von Groß- und Industrieküchengeräten zur thermischen Speisezubereitung, der Rational AG (WKN: 701080) mit Hauptsitz im bayrischen Landsberg am Lech, noch selten gesehen. Denn wie das Unternehmen heute früh völlig überraschend per Ad hoc-Meldung bekanntgab, schmeißt Finanzvorstand Dr. Kaufmann völlig überraschend seinen Job hin. Darauf, so hieß es in der Meldung, habe er sich im besten Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat geeinigt.

Gemäß der Nachricht verlässt Dr. Kaufmann das Unternehmen zum 31. Dezember 2019 auf eigenen Wunsch, um sich anschließend neuen beruflichen Aufgaben stellen zu können. Dr. Kaufmann gehörte seit Oktober 2015 dem Vorstand der Gesellschaft an und „habe mit seiner langjährigen Erfahrung und Expertise einen wichtigen Anteil zum Erfolg des Unternehmens beigetragen“, wie wohl die PR-Abteilung des Unternehmens in die Meldung hinein geschrieben hat.

Weiterlesen

BioNTech: US-IPO verläuft durchwachsen

von (sh)  /   11. Oktober 2019, 13:13  /   unter Biotech-Aktien, IPO & Börsengänge, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Das auf die Entwicklung personalisierter Impfstoffe gegen Krebs spezialisierte Mainzer Biotechnologie-Unternehmen BioNTech (WKN: A2PSR2) hat es also, wenn auch unter großen Schwierigkeiten, tatsächlich geschafft – die Aktie (genauer: der ADS) ist nun an der NASDAQ gelistet. Allerdings musste man, um den Börsengang noch zu retten, den Anlegern große Zugeständnisse machen. So wollte BioNTech eigentlich 13,2 Mio. ADS zwischen 18 und 20 US-Dollar an den Mann bringen. Jetzt wurden es leider nur 10 Mio. ADS zu 15 US-Dollar.

Somit wurden auch „nur“ 150 Mio. US-Dollar (brutto) anstatt rund 250 Mio. US-Dollar erlöst. Zudem fiel der ADS gleich am ersten Handelstag unter den Ausgabepreis von 15 US-Dollar, das Papier ging mit einem Minus von mehr als -5% zu 14,24 US-Dollar aus dem Handel. Heute zeigt sich der Titel jedoch vorbörslich stark und wird aktuell außerbörslich zu 15,90 US-Dollar gehandelt. Doch letztlich spielt das keine so ganz große Rolle. Vielmehr sollte man, als interessierter Anleger, das mittel- bis langfristige Kurspotenzial beurteilen. Genau das möchte ich in diesem Artikel tun.

Weiterlesen

Daimler und die E-Mobilität: Mehr Risiko als Chance?

von (mh)  /   11. Oktober 2019, 7:00  /   unter Dividenden-Aktien  /   Keine Kommentare

Im September hat die Daimler AG (WKN: 710000) mit starken Absatzzahlen und 223.838 verkauften Mercedes-Benz-Fahrzeugen klare Verhältnisse im Premium-Segment gegenüber dem BMW-Konzern (WKN: 519000) geschaffen, der 215.413 Wagen inklusive der Marken MINI und Rolls-Royce an den Kunden brachte. 

Bernstein Research hatte zuletzt den Daumen für Daimler-Aktien gesenkt, das Kursziel auf 50 Euro herabgesetzt und sich fragend über die großen Herausforderungen betreffend der E-Mobilität geäußert. So muss sich noch zeigen, welche Fortschritte Daimler in diesem Bereich macht. Es gibt auch Marktbeobachter, von diesen werden Daimler nur geringe Chancen in dem Zukunftsfeld eingeräumt.

Weiterlesen

RA Pharmaceuticals: Kursverdopplung dank Übernahmeangebot

von (sh)  /   10. Oktober 2019, 19:40  /   unter Biotech-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Die Aktie des US-Biotechunternehmens RA Pharmaceuticals (WKN: A2DFYM) konnte sich heute mal eben verdoppeln. Grund hierfür ist ein Übernahmeangebot durch den belgischen Biotech- und Pharmakonzern UCB in Höhe von 48 US-Dollar je Aktie. Die Belgier bieten damit sage und schreibe knapp 2,3 Mrd. US-Dollar (Cash) für das US-amerikanische Biotechunternehmen, das sich mit seinen deutlich weniger als 100 Mitarbeitern auf die Bekämpfung von Nierenerkrankungen spezialisiert hat.

UCB Pharma muss also gigantisches Potenzial in der Medikamentenpipeline von RA Pharmaceuticals sehen. Denn mit seinen deutlich weniger als 100 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im vergangenen Geschäftsjahr 2018 einen Jahresumsatz von gerade einmal 2,5 Mio. US-Dollar bei einem Nettoverlust in Höhe von fast 74 Mio. US-Dollar. Viel besser sahen die Geschäftszahlen auch in den Jahren davor nicht aus, da es sich bei RA Pharmaceuticals bis dato um ein reines Forschungsunternehmen ohne auf dem Markt befindliches Medikament handelt.

Weiterlesen

Biofrontera: Anleger zeigen sich schwer enttäuscht!

von (sh)  /   10. Oktober 2019, 17:29  /   unter Biotech-Aktien, Technologie-Aktien  /   Keine Kommentare

Heute Vormittag meldete die Leverkusener Biofrontera (WKN: 604611) ihre vorläufigen, natürlich noch nicht geprüften und somit nicht testierten, Geschäftszahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2019. Diese geben natürlich auch einen Einblick in den Absatz des wichtigsten Produkts der Gesellschaft, dem Medikament Ameluz(R). Bei Ameluz(R) handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament, das zur Behandlung von hellem Hautkrebs sowie dessen Vorstufen, den sogenannten aktinischen Keratosen, angewendet wird.

Gemäß der heute vorgelegten vorläufigen Geschäftszahlen belief sich der Gesamtumsatz in den ersten neun Monaten auf rund 19 Mio. Euro (+30%). Davon entfielen rund 13 Mio. Euro auf den Verkauf von Ameluz(R), was einem Wachstum von circa +25% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entsprach. Die Produktverkäufe von Xepi (TM) und AKTIPAK(R) trugen, seit Übernahme von Cutanea Life Sciences Ende März diesen Jahres nur rund 700.000 Euro zum Umsatz bei.

Weiterlesen

Traton: VW-Tochter geht Elektro-Offensive an

von (mh)  /   10. Oktober 2019, 12:26  /   unter Dividenden-Aktien  /   Keine Kommentare

Traton SE (WKN: TRAT0N) – vielen besser bekannt als Volkswagen Truck & Bus – ist gegenwärtig Marktführer in Europa bei Lkws mit einem Marktanteil von über 30%, in Deutschland mit gar 38%. Die Zukunft bei Unternehmen der Mobilitätsbranche ist bekanntlich primär elektrisch und so teilte Traton jetzt im Oktober mit, „führender Hersteller batterie-elektrischer Nutzfahrzeuge“ werden zu wollen. 

Anleger erinnern sich: am 28. Juni feierte der Traton-Konzern sein Börsendebüt. CEO Andreas Renschler begrüßte den Börsengang damals als „historischen Meilenstein auf dem Weg zu einem Global Champion der Transportbranche.“ Es fanden sich allerdings weniger investitionsbereite Investoren als erhofft und so musste Traton seine Erwartungen an den Ausgabepreis zurückschrauben (wir berichteten).

Weiterlesen

Simple Follow Buttons